Languages  

   

Startseite

   
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/kirche/gottesdienste/Kirchkaffee_Mehrzweckraum_2016.jpg'

Uncategorised

Die Online-Ausgabe des Monatsbriefs zum Durchblättern und Lesen.
Click to read = Zum Lesen klicken!

Aus datenschutzrechtlichen Gründen veröffentlichen wir hier keine Geburtstagsgrüße und durchgeführten Amtshandlungen (Taufe, Trauung, Beerdigung). Entsprechend fehlen diese Seiten der Druckausgabe.

 
Die Taufe. Einladung zum Leben mit Gott und Aufnahme in die Gemeinde

Viele verbinden mit der Taufe ein Familienfest. Das ist sie auch, aber es geht bei der Taufe eigentlich um viel mehr, nämlich um die Zugehörigkeit zur Familie Gottes.


Die Bibel sagt, dass wir durch den Glauben an Jesus mit dem lebendigen Gott in eine persönliche Beziehung treten können, indem wir uns ihm ganz anvertrauen und ihn als Herrn Ihres Lebens anerkennen. Darum wählten die ersten Christen einen Fisch als "Erkennungszeichen", lautete doch ihr Bekenntnis: "Jesus Christus - Gottes Sohn - Retter". Die ersten Buchstaben des griechischen Wortes für Fisch ("ichthys") ergeben zusammengesetzt dieses starke Bekenntnis.

In der Taufe geben wir zu erkennen, dass wir jetzt ganz zu Gott gehören und in Zukunft in der Gemeinschaft mit ihm und seinem Sohn Jesus Christus leben wollen, was immer auch geschieht. Diese Neuorientierung unseres Lebens findet in der Taufe ihren Ausdruck: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur. Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden" (2.Korinther 5,17). Zum Zeichen dieser Erneuerung, die Gott denen schenkt, die sich auf den Weg des Glaubens einlassen, wird der Täufling untergetaucht oder wenigstens mit Wasser besprengt.  Um diese Umkehr zu Gott , ja ein Leben unter seiner guten Herrschaft geht es im Christenleben. Dabei steht die Taufe am Anfang. Mit ihr verbunden ist die Aufnahme in die Kirche, die Gemeinschaft der Christen vor Ort und in der ganzen Welt. 

 

Die Bedeutung der Taufe und die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Taufe? Grundsätzlich ist eine Taufe in jedem Alter möglich, aber es ist entscheidend, dass Taufe und Glaube nach dem Zeugnis der Bibel eng zusammen gehören. So geht es bei der Taufe zeichenhaft darum, dass wir unser Leben der Herrschaft Jesu Christi anvertrauen, dessen Tod und Auferstehung Grundlage und Zentrum des christlichen Glaubens sind.

"Wie viele ihn (Jesus) aber aufnahmen, denen gab er Macht,
Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben."  
                                                                                                       
(Johannes 1,12)

Sofern wir Säuglinge  taufen, bei denen dieses Bekenntnis nicht einfach vorausgesetzt werden kann, möchten wir ihnen dabei helfen, dass sie möglichst früh von Gottes Liebe zu ihnen erfahren, um der Einladung zum Glauben folgen zu können, z.B. Eltern-Kind-Gruppe, Kindergottesdienst.

 

Das Angebot der Kindersegnung

Eltern, die mit der Taufe ihres Kindes warten möchten, bis es selbst den Willen äußert, getauft zu werden, bieten wir als Kirchengemeinde die Kindersegnung an. Diese Praxis folgt dem Beispiel Jesu, der schon die Kleinsten durch Handauflegung gesegnet und für sie gebetet hat (vgl. Markus 10,13-16).
Die Taufe eines (älteren) Kindes/ Jugendlichen hat neben guten biblischen Gründen den Charme, dass sie ihre Taufe bewusst erleben, ihre Bedeutung verstehen und sich später daran erinnern können.

 

Erwachsenentaufe. Angebote von Taufvorbereitungskursen

Dies gilt ebenso für die Taufe als Erwachsene. Sie können sich im Anschluss an einen Tauf-/Glaubenskurs taufen lassen.

Die evangelische Landeskirche bietet hierzu regelmäßig Kurse in Hannover an.

Seit einigen Jahren gibt es auch den Glaubenskurs "Spur 8. Entdeckungen im Land des Glaubens". Dieser Glaubenskurs für Erwachsene wird auch online angeboten. Hören Sie doch einfach mal rein.

 

Anmeldung und Planung einer Taufe

Bei der Anmeldung einer Taufe wird eine Geburtsurkunde des Täuflings benötigt. Die Paten benötigen einen Patenschein (bzw. Bescheinigung der Gemeindezugehörigkeit), den sie bei Ihrer aktuellen Kirchengemeinde erhalten. Wenigstens ein Pate muss Mitglied einer evangelischen Kirche sein.

Die Aufgabe der Paten besteht darin, den Täufling zur Taufe zu begleiten, für ihn zu beten und für ihn da zu sein, wenn er ihn braucht. Darum ist es wünschenswert und notwendig, dass Paten selbst einer christlichen Gemeinde angehören.

Nach einem vorausgegangenen Taufgespräch findet die Feier der Taufe in der Regel an einem verabredeten Sonntag im Hauptgottesdienst im "Ev. Treffpunkt" (10.00 Uhr) statt.

 

Der Ablauf eines Gottesdienstes mit Taufe

In dem folgenden Fenster können Sie das Gottesdienstheft (Grundform II/ mit Taufe) bequem - wie in einem Buch - durchblättern. Die Taufe findet im Eingangsteil des Gottesdienstes statt (vgl. Seite 4 unten).
Eltern mit Babies oder Kleinkindern können nach der Taufe in den Übertragungsraum gehen. Für Kinder (ab ca. 6 Jahre) wird nach der Taufe ein Kindergottesdienst angeboten.

In einem Taufgottesdienst entfallen Schuldbekenntnis und Abendmahl (Seite 7+8).

 

 

 

Hier finden Sie wichtige Termine von geplanten Gemeindeveranstaltungen zum Vormerken.

 
2017

   
   
So 7.05. Konfirmation 
   
So 6.08.  Einführung der Kinder- und Jugendreferenten
11.-13.08. KV-Klausur, Knesebeck
20.08. Israel-Sonntag
2.09. Mitwirkung beim Jahnplatz-Fest
   

 

Gottesdienst mit Pastor E.Gruber

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die Gottesdienste, die wir in unserem neuen evangelischen Kirchen- und Gemeindezentrum "Evangelischer Treffpunkt" feiern. Die Gottesdienste beginnen in der Regel um 10.00 Uhr und werden an (fast) jedem Sonntag mit Abendmahl gefeiert.

Die Kinder sind von Anfang an mit dabei, gehen aber (nach einer Ansage) vor der Predigt in eigene Räume zum Kindergottesdienst. Für Eltern mit Kleinkindern gibt es eine Live Gottesdienst-Übertragung im Jugendraum, während die Kleinen dort spielen können.

Nach dem Gottesdienst gibt es das Angebot des Kirchkaffees. Dabei besteht Gelegenheit, einander kennen zu lernen und auszutauschen. Diese regelmäßige sonntägliche Begegnung ist gut besucht und sehr beliebt bei vielen Gemeindegliedern, jungen wie alten. Sie bietet auch Gästen und „Suchenden“ einen Anlauf- und Anknüpfungspunkt.

 

 

TERMINVORSCHAU (2017)

3.Sonntag nach Trinitatis 2.Juli/ 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Pn. G.Rudloff)

4.Sonntag nach Trinitatis 9.Juli/ 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Pastor H.-V.Hoppe)

5.Sonntag nach Trinitatis 16.Juli/ 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Pastor G.Habenicht)

6.Sonntag nach Trinitiatis 23.Juli/ 10.00 Uhr
Gottesdienst (Prädikant D.Ackers)

7.Sonntag nach Trinitatis 30.Juli/ 10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl (Pastor E.Gruber)

8.Sonntag nach Trinitatis (6. August/ 10.00 Uhr)
Gottesdienst mit Einführung der neuen Kinder- und Jugendreferenten
(László Szilágyi und Katharina Böhme)

9.Sonntag nach Trinitatis 13.August/ 10.00 Uhr
Gottesdienst (Lektorin B.Drozdzol)

10.Sonntag nach Trinitatis 20.August/ 10.00 Uhr
Gottesdienst zum Israel-Sonntag mit Abendmahl (Pastor E.Gruber)

 

 

"Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselbe Aufgabe haben, so sind wir viele ein Leib in Christus... und haben verschiedene Gaben."  Römer 12,4-6

Die Dienste in der Vahrenwalder Gemeindearbeit (→ Präsentation) sind vielfältig.

1. Gemeindeleitung und Mitarbeiterförderung
2. Seniorenarbeit und Diakonie
3. Kinder- und Jugendarbeit
4. Gottesdienst und Bibel-/ Hauskreise
5. Praktische Dienste
6. Mission, Gebet und Öffentlichkeitsarbeit

All' diese Aufgaben können nur erfüllt werden, weil Gott uns immer wieder ehrenamtliche Mitarbeiter schenkt, die er begabt und beauftragt, als "Glieder am Leib Christi" beim Aufbau der Gemeinde Jesu mitzuarbeiten. Sie tun ihren Dienst zusammen mit einigen hauptamtlichen Mitarbeitern in ihrem jeweiligen Dienstbereich.

 

Angestellte Mitarbeiter/innen und ihr Dienstbereich

Zu den angestellten Mitarbeitern zählen z.Zt. neben Pastor Eckhard Gruber und seiner Pfarrsekretärin, eine Diakonin, eine nebenberufliche Kirchenmusikerin, eine Hausmeisterin und eine Reinigungskraft.

Pastor E.Gruber


Eckhard Gruber
(Jahrgang 1960), seit 1986 verheiratet mit Cornelia, ist seit Juli 1996 in der Gemeinde als Pastor tätig. Als Prediger und Seelsorger ist er zusammen mit dem Kirchenvorstand, dessen Vorsitzender er ist, verantwortlich für die Leitungsaufgaben in der Gemeinde. Bei Verwaltungs- und Organisationsangelegenheiten wird er von Pfarrsekretärin J.Wollny (ohne Foto) im Gemeindebüro unterstützt. Daneben ist er Ansprechpartner für Gottesdienste, Taufen, Trauungen und Beerdigungen. Außerdem leitet er den Bibelgesprächskreis. Mehr Infos, siehe unter: Ev. Pfarramt

Telefon: (0511) 350 70 60 Email: eckhard.gruber (at) outlook.de

 

 

Diakonin S.Gätzschmann


Susanne Gätzschmann
(Jahrgang 1970), ledig, ist seit Mai 1999 in der Gemeinde als Diakonin für Kinder- und Jungschar, sowie Konfirmanden- und Jugendarbeit tätig. In der Konfirmandenarbeit hat sie durch die Durchführung des Freizeitenmodells ganz neue Impulse gegeben. Darüber hinaus führt sie Glaubenskurse ("Stufen des Lebens") und Freizeiten für Frauen durch und kümmert sich zusammen mit einem Team um die Herausgabe des Gemeindebriefes, der 3x im Jahr erscheint.

Die Anstellung unserer Diakonin endet zum 30.06.2017.
Telefon: (0511) 350 82 95 Email: susanne.gaetzschmann (at) htp-tel.de

 

 

Kirchenmusikerin C.Gruber


Cornelia Gruber
(Jahrgang 1963),
seit 1986 verheiratet mit Pastor Eckhard Gruber, ist seit 2010 nebenberuflich für die musikalische Begleitung im Gottesdienst zuständig.

Sie hat im Laufe der Zeit ein Musikteam aus jungen engagierten Christen aufgebaut, die ganz wesentlich dazu beitragen, Gott immer wieder mit neuem Liedgut zu loben.

Mehr Infos, siehe Kirchenmusik .

Telefon: 350 70 60 (über Ev.Pfarramt)
Email: Conni.Gruber (at) outlook.de

 

 

Hausmeisterin B.Eberhardt



Birgit Eberhardt
(Jahrgang 1964), verheiratet mit Bernd, seit 2009 Mitglied im Kirchenvorstand, zugleich als Hausmeisterin auf 400 Euro-Basis angestellt. Sie kümmert sich an zwei Vormittagen (Montag, Donnerstag) um praktische Dinge wie Reparaturen im "Evangelischen Treffpunkt".

Außerdem koordiniert sie den Einsatz des Medientechnikdienstes rund um den Gottesdienst und übernimmt Küsterdienste bei besonderen Gottesdiensten unter der Woche (z.B. Trauungen).

Telefon: 350 66 36 (über Gemeindebüro)
Email: Birgit_Eberhardt (at) arcor.de

 

 

Reinigungskraft S.Senn


Selma Senn
(Jahrgang 1956), verwitwet.

Sie ist seit 2004 bei der Kirchengemeinde als Reinigungskraft angestellt.

An drei Vormittagen (Montag, Mittwoch, Freitag) in der Woche reinigt sie unser Kirchen- und Gemeindezentrum, den Evangelischen Treffpunkt.


Telefon:
350 66 36 (über Gemeindebüro)

 

 

   

Tageslosung

von Donnerstag, 20. Juli 2017
Bei dir finden die Verwaisten Erbarmen.
Das sagt der Erste und der Letzte, der tot war und ist lebendig geworden: Ich kenne deine Bedrängnis.
   

Neuigkeiten

   

Unsere Fanpage

 
   
© Vahrenwalder Kirche

Vahrenwalder Kirche in den sozialen Medien